Landingpage kaufen – Kosten und Möglichkeiten im Vergleich

Wenn Du eine Landingpage kaufen möchtest, kann ich Dir nur empfehlen, vorab genau zu prüfen, welches Modell für Dich in Frage kommt, denn die Unterschiede bezüglich der Kosten sind dabei gewaltig.

Möglichkeit 1: Landingpage kaufen über Outsourcing an eine Agentur

Viele Anbieter im Internet bieten an, Webseiten und Landingpages für Dich einzurichten.

Der Vorteil dabei, man muss sich um nichts kümmern und die Webseiten sind individuell und generell – bei einer guten Agentur – sehr professionell.

Der Nachteil: Die Kosten liegen nicht selten bei mehreren tausend Euro. Zusätzlich verlangen viele Agenturen Geld für die Betreuung der Seiten. Zudem ist man abhängig und muss bei jeder Veränderung erneut Kontakt mit der Agentur aufnehmen, wobei dann zusätzlich wieder Kosten anfallen. Daher nach meiner Meinung nur dann zu empfehlen wenn es wirklich absolut perfekt sein soll und man entsprechendes Budget aufwenden kann.

Möglichkeit 2: Landingpage kaufen über WordPress Plugins

Optimizepress Landingpage kaufen

Optimizepress Landingpage kaufen

Wenn Du Dich mit WordPress auskennst, dann kannst Du Dein CMS-System ganz einfach als Landingpage einrichten. Dazu benötigst Du lediglich ein Plugin oder alternativ ein WordPress Theme und schon kann es mit dem Landingpage erstellen losgehen.

Der Vorteil:

  • Sehr geringe einmalige Kosten  – es wird lediglich ein Landingpage Plugin benötigt
  • Volle Flexibilität – Du kannst Veränderungen jederzeit durchführen
  • Keine Abhängigkeit von Dritten
  • diverse Landingpage Vorlagen inklusive

Die Nachteile:

  • Bezüglich des Designs gewisse Einschränkungen
  • Grundlegende Kenntnisse im Umgang mit WordPress erforderlich
  • nur in englisch verfügbar
  • Man muss Zeit investieren

Anbieter:

Ich persönlich nutze das Plugin Optimizepress für meine Landingpages. Doch auch das Instabuilder Plugin kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Im folgenden Video kannst Du sehen, wie einfach Du eine Landingpage mit Optimizepress erstellst:

Möglichkeit 3: Landingpage kaufen über All-in-One-Landingpages

Wer seine Landingpage jederzeit frei gestalten möchte und sich dennoch nicht erst mit WordPress auseinandersetzen will, für den bieten sich All-in-One-Landingpage Lösungen an. Bedeutet, man benötigt für die Verwaltung der Landingpages keine weiteren Tools. Sowohl das E-Mail-Marketing/Autoresponder, das Hosting, wie auch die Landingpage Vorlagen sind integriert. Somit fallen natürlich auch zusätzliche Kosten für das Hosting und das E-Mail-Marketing weg. Es ist somit zugleich die mit Abstand preiswerteste Lösung.

Vorteile:

  • preiswerteste Lösung
  • volle Flexibilität
  • Keine Abhängigkeit von Dritten
  • diverse Landingpage Vorlagen inklusive
  • deutschsprachig

Nachteile:

  • Bezüglich des Designs generell noch größere Einschränkungen als die 2. Variante
  • Wiedererkennungswert nicht so hoch, da die Seiten weniger individuell gestaltet werden können
  • Einschränkungen beim Tracking, da die Seiten nicht selbst gehostet werden
  • Man muss Zeit investieren

Meine Meinung: Besonders bei sehr geringem Budget und wer keine Lust auf Technik hat, ist bei den All-In-One-Landingpages generell am besten aufgehoben. So habe selber zu Beginn viele Jahre, mit großer Zufriedenheit, Goolux eingesetzt und konnte dadurch meine ersten Kunden im Internet gewinnen. Auch Lead-Motor ist ein seriöser deutscher Landingpage-Anbieter, der für den Kunden ebenso alles übernimmt. Toll ist, das beide Anbieter komplett in deutscher Sprache sind, einen deutschsprachigen Support bieten, die Rechnungen sauber ausweisen – was bei den englischen Lösungen so leider nicht der Fall ist – und last but not least auf Wunsch sogar Landingpages einrichten.

Die Landingpage Vorlagen sind ebenfalls sehr umfangreich, so bietet bspw. Goolux aktuell über 600 Vorlagen an.

Zusammenfassung zum Landingpage kaufen: Wer maximale Individualität möchte und ein absolut perfektes Design, der wird nicht dabei rumkommen sich eine Landingpage über eine Argentur erstellen zu lassen. Allerdings, macht man sich dabei abhängig und die Kosten stehen gerade bei Kleinunternehmern generell nicht im Verhältnis zu dem Mehrwert an Design.

Ein guter Kompromiss zu Design und Preis, sind Landingpage Plugins. Allerdings, sollte man sich dabei vorab grundlegende Kenntnisse im Umgang mit WordPress beibringen. Wer darauf keine Lust hat oder zeitlich extrem eingespannt ist, für den ist dies wohl nicht die richtige Variante.

Wer nur sehr wenig Budget zur Verfügung hat oder/und keine Lust auf Technik, der ist wohl mit All-in-One-Landingpage Lösungen am besten bedient. Allerdings ist das Design dabei auch nicht besonders individuell und bezüglich des Trackings – da die Seiten gehostet werden und nicht auf dem eigenen Server liegen – gibt es gewisse Einschränkungen.

Fazit: Landingpages kaufen kann man über 3 verschiedene Möglichkeiten, welche in diesem Beitrag dargestellt wurden, allerdings ist keiner der Varianten perfekt und hat jeweils Vor- wie auch Nachteile. Daher ist es wichtig, noch vor dem Landingpage Kauf, sich genau zu überlegen welches Landingpage Modell für einen persönlich am ehesten geeignet ist. Möchte man sich also abhängig von einer Agentur machen – nur für ein bisschen mehr Individualität – und dafür mehrere tausend Euro bezahlen oder nimmt man es nicht lieber selber in die Hand und spart dabei auch noch viel Geld? Dies muss letztlich jeder für sich entscheiden.

Nach meiner Meinung macht Landingpage kaufen über eine Agentur grundsätzlich erst dann sinn, wenn schon ein gewisser Traffic – von mindestens einigen hunderttausend Besuchern im Monat – vorhanden ist.